Like uns auf Facebook und verpasse keinen Sneaker mehr!
Der Button funktioniert leider aktuell nicht, also klickt hier

Reebok Logo

Die Reebik Firmengeschichte beginnt im Jahr 1893, als sich der bekannte englische Leichtathlet Joseph William Foster für den eigenen Gebrauch Laufschuhe konstruiert. Seine revolutionäre Idee soll sich später weltweit durchsetzen: Der erste Laufschuh mit Spikes. Andere Leichtathleten werden schnell auf die neuen Schuhe aufmerksam und so gründet Foster ein Jahr später seine eigene Firma JW Foster and Sons in der englischen Stadt Bolton.

Der Familienbetrieb spezialisiert sich auf die Herstellung der neuen Spikes-Laufschuhe, bleibt aber zunächst nur mäßig erfolgreich. Aus ihrer Nischenexistenz als kaum bekannte englische Schuhfabrik tritt die Firma erstmals anlässlich der Sommerolympiade 1924 in Paris, als einige Sportler die Spikes-Schuhe von JW Foster and Sons tragen. 1958 gründen zwei Enkel des Firmengründers die Schwesterfirma Reebok, die später JW Foster & Sons komplett übernimmt. 1979 erwirbt Paul Fireman, der die Schuhe zufällig auf einer Handelsmesse entdeckt, die Vertriebsrechte für Amerika und gründet Reebok USA.

Die ersten Modelle für den amerikanischen Markt sind drei Laufschuhe, die zum damals sagenhaften Preis von $60,- eingeführt werden und damit die teuersten Laufschuhe auf dem Markt sind. Den endgültigen Durchbruch schafft Reebok Anfang der 1980er Jahre mit der Einführung des Freestyle. Der speziell für Damen entworfene Schuh wird nicht nur zur Standardausrüstung der gerade aufkommenden Aerobic-Bewegung, sondern wird auch zur Stil-Ikone der 80er Jahre Mode.

Die Reebok Pump Technologie

In den nächsten Jahren folgt die Markteinführung der Pump-Technologie (Pump it up!), die sehr erfolgreich verläuft. Zu Beginn des neuen Jahrtausends stellt die Firma seine Rbk-Linie vor, die sich vor allem an die junge, urbane HipHop Szene wendet und ein weltweiter Erfolg wird. Im August 2005 gibt Adidas bekannt, dass man den Konkurrenten für einen Preis von 3,1 Milliarden Euro übernehmen wird. Gemeinsam sind die beiden Firmen nun Nike dicht auf den Fersen.