News Reebok

Der Overkill x Reebok Club C „Bückware“ bringt das geteilte Berlin 1985 zurück

Overkill x Reebok Cluc C 85 Bückware - Berlin 1985

Mit dem Overkill x Reebok Club C „Bückware“ kehrt der Store zurück in das geteilte Berlin des Jahres 1985 – dem Jahr als der Club C erstmals releaste. Die geteilte Stadt und die Designs der 80er sind deshalb die Inspiration für die erste Overkill x Reebok Collab überhaupt. Mit „Bückware“ ist den Kreuzbergern auch noch ein ironischer Kommentar auf den heutigen Sneakermarkt gelungen. Wir stellen euch die Story rund um das Modell vor und haben die Release Infos zum Overkill x Reebok Club C „Bückware“.

Overkill x Reebok Club C ``Bückware`` - Release Infos

  • Release Date: 23. September 2018 (Sonntag!!)
  • Preis: 120€
  • Release Ort: Klub der Republik (Pankow)
  • Artikel Code: CN4345
  • Limited Edition

Release Verfahren: So kannst du den Overkill x Reebok „Bückware“ kaufen

Overkill hat sich für seine erste Reebok Collab eine interessante neue Release Form ausgedacht: Den „Bückware“ wird es weder Online noch Instore Only geben – sondern Inclub Only. Genau genommen released das Modell im Klub der Republik, einem Club, der passenderweise nicht nur einen Namen mit Ost-Hommage hat, sondern in Pankow und damit in Ost-Berlin liegt.

Dort gibt es dann während einer Release Party den Drop des Overkill x Reebok „Bückware“ – und das weltweit exklusiv. Sorry, alle Schwaben, Bayern und Nordlichter, das klingt nicht so als gebe es bald auch noch ein Release in anderen Stores. Der Release in einem Klub erklärt auf jeden Fall auch den etwas ungewöhnlichen Release Termin. Der 23. September ist nämlich ein Sonntag. Und das ist in der Hauptstadt bekanntlich der neue Samstag und wird dementsprechend im Klub verbracht.

Die Eckdaten zum Release Event des Overkill x Reebok „Bückware“

  • 23. September 2018
  • Ab 14 Uhr
  • Klub der Republik
  • Berliner Str. 80, 13189 Berlin

Overkill x Reebok & das geteilte Berlin im Jahr 1985

Das gemeinsame Modell des Stores am Schleßischen Tor und dem US-Brand kehrt nicht nur ins Release-Jahr des Club C 85 zurück, sondern auch in das geteilte Berlin des Jahres 1985. Inspiriert von den Erinnerungen des Overkill Staffs ist so ein Modell entstanden, das den Zustand der Teilung genauso reflektiert wie auch die Ost-Designs der 80er Jahre. Ein bisschen Ostalgie kann sich die Overkill x Reebok Collab also nicht erwehren. Passend dazu gibt es für die ersten 300 Käufer auch Spezial-Tickets für das Berliner DDR-Museum.

Mit dem Namen „Bückware“ ist Overkill übrigens nicht nur ein weiterer Ost-Bezug gelungen, sondern auch eine ironische Parallele zur heutigen Sneaker Kultur. Bückware war in der DDR der metaphorische Ausdruck für rationierte oder nicht verfügbare Ware. Also limtierte Waren, für die sich der Händler unter die Ladentheke bücken musste. In der sozialisitischen DDR lag die Knappheit in der Regel an der Mangelwirtschaft. Heute produziert der freie Markt bei Sneakern ganz absichtlich künstliche Knappheiten, um den Hype zu schüren und so letztlich die Marke zu stärken. Abgefahren.

Trotzdem hat man sich bei Overkill zu einem limitierten Release entschieden. Immerhin ist der Preis mit 120€ beinahe sozialistisch 😛

Die Overkill x Reebok Collab im Detail

Die Collab ist detailreich gestaltet. Die getrennten Inlays erinnern an die Muster von Tapeten, Teppichen und Tischdecken. Heeltab und Tongue kommen in einem grünen Cord. Overkill Branding gibts in Gold an der Tongue und der Side. Alles Farbtöne, die in den 80ern groß waren. Mein Highlight sind die Patches auf der Insole, die analog zur den historischen Warnschildern den Beginn und das Ende des „Overkill Sektors“ ankündigen. Insgesamt ist der Club C 85 „Bückware“ mal wieder eine typische Overkill Collab: ausgereift, detailreich und 100% Berlin.

Checkt hier die Bilder

You may also like